Heißluftballongeschichte
 


Entstehungsgeschichte des Heißluftballons

In Europa beginnt die Geschichte mit den Papierfabrikanten Joseph Michel Motgolfier und Jacques Etienne Montgolfier. Sie versuchten es zuerst mit Wasserdampf, was jedoch eine Katastrophe war, und aus diesem Grund stiegen sie dann auf Heißluft um. Es soll jedoch noch einen anderen Grund geben:

Anekdote:
Die beiden sollen eines Tages eine Frau beim Wäschetrocknen beobachtet haben, die unter der Wäscheleine ein Feuer angezündet hatte, damit die Wäsche schneller trocknet.

Dabei soll ihnen aufgefallen sein, dass sich die großen Betttücher nach oben wölbten, obwohl kein Wind ging. Nach vielen Experimenten fanden sie heraus, dass das Feuer die Luft erwärmt hatte. Diese war nach oben gestiegen und hatte die Betttücher aufgebläht. Diese Idee wollten die beiden im größeren Stil weiterführen.Dort ließen sie den ersten, unbemannten Heißluftballon mit Hilfe heißer Luft aufsteigen.
Da sie keine Naturwissenschaftler waren, gingen sie davon aus, dass es der Rauch sei, der den Ballon zum Steigen bringt. Daher bevorzugten sie stark qualmende Feuer mit Stroh und Schafswolle um die Luft zu erhitzen.Am 7., 9. oder 14. Juni 1783 (je nach Quellenangabe) ließen sie den ersten größeren Ballon vor Publikum in Annonay steigen. Der Ballon war aus Leinwand und mit Papier abgedichtet. Der Flug soll Berichten nach rund 10 Minuten gedauert haben, wobei der Ballon auf eine Höhe von 1,5 km aufgestiegen sein soll.Davon erfuhr der damalige französische König Ludwig XVI.
und forderte die Brüder auf, ihm diesen Ballon zu demonstrieren. Gleichzeitig erging von ihm der Befehl an die Akademie der Wissenschaften, selber Versuche mit der Luftkugel in Paris durchzuführen.

Datei:Luftschiff Montgolfier.jpg

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=